Happy Birthday Switzerland

1.-August-Überraschung von Diane und Andrew
1.-August-Überraschung von Diane und Andrew

Zum 1. August ‚montiere’ ich eine kleine Flagge im Essraum. Entsprechend dreht sich das Thema am Frühstückstisch um unseren Nationalfeiertag. Wie es war mit ‚William Tell’, ist die Frage aller Fragen, und ich bin mir nicht sicher, ob ich jetzt die Wahrheit sagen oder die Leute im Glauben lassen soll, dass es den Mann wirklich gegeben hat.

Ich flüchte mich in eher unverfänglichere Informationen, wie die von den drei Jungs, die da auf einer Wiese irgendwo im Innersten der Innerschweiz den Schwur aller Schwüre schwuren und so die Geburt der Schweiz irgendwie einleiteten. Die Runde am Tisch ist jedenfalls so beeindruckt, dass sie keine Fragen zu Willi und dem Schuss durch den Apfel mehr stellt. Das Thema hat aber scheinbar Eindruck hinterlassen, denn am Mittagstisch finde ich auf meinem Platz ein Schweizerkreuz in meinem Dessert-Teller, mit rotem Untergrund, gefertigt aus philippinischer Banana-Sauce und einem weissen Kreuz aus amerikanischer Meerrettich-Tunke. Ausserdem hat sich Diane (die Ur-Engländerin) eigens einen Schlabber-Latz angefertigt, den sie aus einer weissen Serviette gerissen hat und der – über der pinkfarbenen Bluse getragen – so unsere Nationalflagge symbolisieren soll. Ich bin zutiefst ‚berührt’. Irgendwie scheint mir, als wolle man mir heute einfach ‚ums Verrecke’ eine Freude machen. Des Guten zuviel ist aber erst, als sie mich auffordern, die Landeshymne zu intonieren. Was ich dann aber doch entschieden ablehnen muss... .

Kommentar schreiben

Kommentare: 0